Startseite

Ausstellungen

Aktuell

Auf Leinwand oder Papier, mit Pinsel, Spachtel oder Stift können die Teilnehmenden in einen von Spontaneität geprägten Gestaltungsprozess eintauchen. Die Kunstwerke der aktuellen Ausstellung bieten eine Fülle an Inspiration.

Am 24. und 25.2.24
Je 14 – 17:30 Uhr

anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de
T 0521 329995018

Auf Leinwand oder Papier, mit Pinsel, Spachtel oder Stift können die Teilnehmenden in einen von Spontaneität geprägten Gestaltungsprozess eintauchen. Die Kunstwerke der aktuellen Ausstellung bieten eine Fülle an Inspiration.

Am 24. und 25.2.24
Je 14 – 17:30 Uhr

anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de
T 0521 329995018

Highlights

Mit Benedikt Fahrnschon (Kurator, Kunsthalle Bielefeld), Prof. Dr. Antje Flüchter (Universität Bielefeld, SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“), Dr. Britta Hochkirchen (Friedrich-Schiller-Universität Jena, SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“), Tanja-Bianca Schmidt (Technische Universität Dresden)

In Ausstellungen werden Kunstwerke häufig in Vergleichskonstellationen präsentiert. Unter Umständen kann das Vergleichen von Bildern jedoch rassistische und rassifizierende Lesarten fördern, die in einem anderen Kontext oder bei der isolierten Betrachtung eines Werkes nicht auftreten würden. Im Rahmen der  Ausstellungsreihe „miteinander gegenüber“ diskutieren die Podiumsgäste die Möglichkeiten und Gefahren von kuratierten Vergleichskonstellationen sowie die Frage, wie Rassismuskritik in Ausstellungen aussehen kann.

 

anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de
T 0521 329995018

Tanzperformance mit Noriko Nishidate (Tanz Theater Braunschweig) und Carla Bonsoms i Barra (TANZ Bielefeld)

Das Expressive, die Geste und das Einbeziehen des ganzen Körpers werden in der gestischen Abstraktion Teil des Entstehungsprozesses eines Kunstwerks. Viele der Künstler*innen waren von Tanz und performativen Künsten inspiriert. Eine eigens zur Ausstellung entwickelte Tanzperformance erweckt diese Verbindung aus Geste, Bewegung und Aktion in den Räumen der Kunsthalle zum Leben.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Sparkasse Bielefeld.

Wir beginnen den Abend mit Reden von Dr. Dagmar Nowitzki (Vorstand) und Konrad Delius (Vorstand Förderkreis Kunsthalle Bielefeld), einer Einführung durch die Kuratorin Dr. Henrike Mund und unsere Direktorin Christina Végh.
Danach begeben wir uns dann auf die Erkundung unserer neuen Ausstellung. Wir freuen uns auf die interessanten und inspirierenden Gespräche mit Ihnen.

Hannelore Fischer war von 1990 bis 2022 Direktorin des Käthe Kollwitz Museum Köln. Mit ihrem Wissen aus jahrzehntelanger Forschung und Ausstellung wird sie uns besondere Einblick in Leben und Arbeitsweisen der Künstlerin geben und Kollwitz’ Werk im Spannungsfeld zwischen Kunst und Politik betrachten.

Anmeldung unter:
anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de
T 0521 329995018

Andreas Zick wird sich aus der Perspektive des Konfliktforschers und Sozialpsychologen dem Werk von Käthe Kollwitz und Mona Hatoum nähern. Als Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) und Professor für Sozialisation und Konfliktforschung an der Universität Bielefeld wird er Fragestellungen nach Meinungsbildung, Empathie und sozialer Integration in Zeiten von erstarkendem Extremismus ins Zentrum stellen.

Anmeldung unter:
anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de
T 0521 329995018

Die Kunsthalle legt eine Spätschicht für Nachteulen und Kunstfans ein und öffnet mit spannenden Aktionen ihre Türen:

Von 18:00–22:00 laden Karola Eisenblätter und Lea Müßinger zu Kreativaktionen in die Malstube ein (ohne Anmeldung).
Bis 23:00 können Sie mit VR-Headsets einen Blick in unsere Virtuelle Kunsthalle werfen (immer zur vollen und halben Stunde, Treffpunkt in der Lobby unter der Treppe).
Die Musik- und Kunstschule Bielefeld wird den Skulpturenpark mit spannenden Performances beleben.

Mehr Informationen zu den Nachtansichten und die Tickets für den Abend gibt es hier: https://www.bielefeld.jetzt/nachtansichten

An diesem Tag laden Sechs Bielefelder Museen (Historisches Museum, Kunstforum Hermann Stenner, Kunstverein Bielefeld, Museum Huelsmann, Naturkunde- Museum und Kunsthalle Bielefeld) in Zusammenarbeit mit dem Verein „Bielefelder Konsens – Pro Bielefeld“ zur 3. Museumsrallye für Groß und Klein ein.

Was bei uns noch so am Internationalen Museumstag los ist, könnt ihr in unserem Kalender als Einzelveranstaltungen für den 19.05. sehen.

Wie könnte ein virtuelles Museumserlebnis aussehen? Erprobt mit uns, wie Virtual Reality Kunst neu erfahrbar macht. Kommt vorbei und bestimmt selber, welche Musik im digitalen Museum läuft oder erschafft gemeinsam eigene Kunst.

Ort: Lobby.
VR-Headset-Nutzung ab 10 Jahren.

Wie wird kulturelle Identität durch Sprache spürbar? Welche Gefühle transportieren Texte in ihren Originalsprachen? Die Schauspielerinnen Brit Dehler (Deutschland), Nataliya Hovda (Ukraine) und Pauline Miller (England) präsentieren in der Ausstellung eine performative Lesung mit lyrischen Texten zu Krieg und Humanität in ihren jeweiligen Muttersprachen.

Anmeldung unter:
anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de
T 0521 329995018

Angebote

Journal